Was ist SEO?

Was ist SEO?

Was ist SEO überhaupt?

Es ist gut möglich, dass Sie trotz fundierter Berufserfahrung oder langjähriger Geschäftsführung noch nie etwas von SEO gehört haben. Oder vielleicht wissen Sie nicht, was genau damit gemeint ist. SEO beschreibt die Suchmaschinenoptimierung und ist die Abkürzung aus dem englischen “Search Engine Optimization”. Mit SEO können Sie oder der jeweilige Anbieter erreichen, dass Ihre Website eine bessere Ausgangsbasis in den Suchmaschinen erhält. Idealerweise ist dies irgendwann auf der ersten Seite verschiedener Suchmaschinen, um die Sichtbarkeit Ihrer Website sowie den Traffic auf Ihrer Website gewinnbringend zu steigern. Wichtig: SEO ist ein fortlaufender Prozess, der sich ständig verändert und weiterentwickelt.

Man muss also heute nicht mehr allzu viele präzise Angaben machen, um trotzdem das zu finden, was man sucht. Nicht, wie vor etwa 10 Jahren. Ebenso wird der Algorithmus der Suchmaschinen laufend angepasst und verändert. Inzwischen geht es bei SEO nicht mehr nur um die reine Optimierung der Website für die Suchmaschinen. In erster Linie steht die Optimierung der Suchanfragen für die Nutzer im Vordergrund. Denn dies steht auch bei Suchmaschinen wie Google mehr und mehr im Vordergrund.

SEM – SEA SEO

Die Unterschiede zwischen SEM, SEA & SEO

SEM steht sozusagen über SEA und SEO. Bedeutet in diesem Fall: SEA + SEO = SEM.

SEO, SEA & SEM

SEM (Search Engine Marketing)

SEM ist die Abkürzung für Search Engine Marketing und bedeutet übersetzt Suchmaschinenmarketing. Grundsätzlich zielen alle SEM-Maßnahmen darauf ab, die bestmögliche Sichtbarkeit in den Google-Suchergebnissen zu erreichen. Diese Maßnahmen lassen sich in SEO (Suchmaschinenoptimierung) und SEA (Suchmaschinenwerbung) klassifizieren. Beide sind Bestandteile von SEM. Suchmaschinenmarketing ist somit die übergeordnete Disziplin, in der Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung eingegliedert sind. Ziel eines jeden Suchmaschinenmarketings sollte es sein, die Sichtbarkeit des eigenen Angebots auf den Suchergebnisseiten zu verbessern. Normalerweise sollte die Webseite auf der ersten Ergebnisseite erscheinen. Denn die zweite, geschweige denn die dritte Seite wird nachweislich kaum angeklickt.

SEO (Search Engine Optimization)

SEO als Teil des SEM trägt zu einer hohen Position in den Ergebnissen einer Suchmaschine bei. Entscheidend für den Erfolg ist dabei nicht das Budget, sondern die Qualität der veröffentlichten Inhalte auf einer Website.

Das Prinzip ist einfach: Der Erfolg von Google als Suchmaschine hängt beispielsweise davon ab, dass dem Nutzer als Ergebnis seiner Suchanfrage wirklich relevante Suchresultate angezeigt werden. Aus diesem Grund definiert Google Qualitätskriterien für hochwertige Inhalte. Mit Hilfe verschiedener Algorithmen durchsucht Google alle Webseiten und bewertet diese nach Kriterien auf Relevanz und Linkautorität. Eine gute Kenntnis und ständige Beobachtung der Entwicklung der Bewertungskriterien von Google sind daher unerlässlich. Die Schwierigkeit liegt hier vor allem in der Geschwindigkeit, mit der Google seine Qualitätskriterien und Algorithmen neu definiert und verändert. Ein gutes Beispiel dafür sind die Keywords bei Google: Während sie vor einiger Zeit fast der einzige entscheidende Faktor für die Relevanzbewertung waren, geht die Entwicklung heute mehr und mehr in Richtung der Einbeziehung des gesamten Inhalts auf der Grundlage verschiedener Faktoren.

SEO explained

SEA (Search Engine Advertising)

Suchmaschinenwerbung (SEA) umfasst die Platzierung von Anzeigen auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen. SEA (Search Engine Advertising) bezeichnet alle bezahlten Elemente (Anzeigen) auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen (SERPs oder Search Engine Result Pages), die im oberen Bereich, d.h. vor den organischen Ergebnissen und darunter angezeigt werden. Der relevanteste Anbieter von Suchmaschinenwerbung im deutschsprachigen Raum ist somit Google.

Bei der Planung einer SEA-Kampagne werden Keywords von Experten gekauft. Der Websitebetreiber zahlt für jeden Klick eines Nutzers an Google. Die Nachfrage bestimmt somit den Preis: Je öfter ein Schlüsselwort in Suchanfragen eingegeben wird, desto teurer ist dieser. Im Gegensatz zu SEO spielt bei SEA das Budget eines Unternehmens für Online-Marketing eine wichtige Rolle.

Die bekannten Suchmaschinen (Google, Bing, etc.) stellen dafür Anzeigenformate zur Verfügung.

Ziel der Suchmaschinenwerbung ist es, eigene Anzeigen für relevante Suchbegriffe auffallend – oberhalb der organischen Ergebnisse – in den SERPs zu platzieren. Auf diese werden genau diejenigen Nutzer angesprochen, die tatsächlich an dem gesuchten Angebot interessiert sind.

Zusammenhang von SEO und SEA – die Gemeinsamkeiten

SEO und SEA sollen beide den Traffic von den Suchmaschinen auf die eigene Webseite lenken. Dies ist wohl die auffälligste Gemeinsamkeit von SEO und SEA.

Der Unterschied zwischen SEO und SEA

Um SEO professionell zu betreiben kann eine erfahrene SEO Agentur beauftragt  werden. Durch ein langfristiges Betreiben von SEO, können die Kosten drastische gesenkt zu werden. Damit braucht SEO Zeit und ist eher langfristig ausgerichtet. Langfristig wird eine (gute) Positionierung in den Rankings angestrebt. Dadurch muss SEO in der Regel für mindestens 6 oder gar 12 Monate betrieben werden, bevor erste nachvollziehbare Auswertungen getroffen werden können.

Während SEO auf langfristige Resultat abzielt, setzt SEA auf rasche Ergebnisse.

Grundsätzlich sollte klar sein, dass SEO keine schnelle Lösung ist. Wenn Sie innerhalb weniger Tage direkt Erfolge sichtbar erzielen möchten, ist SEO nicht das Richtige. Dafür kann aber SEA für kurzfristige Erfolge erstmals Abhilfe schaffen. Sobald aber für SEA nicht mehr bezahlt wird erfolgen aber auch keine Resultate mehr.

Für SEO wird zum einen Zeit und zum anderen eventuell eine Agentur benötigt. Bei SEA kommen Kosten pro Klick (CPC) auf ein Unternehmen zu. Diese Preise sind abhängig und schwanken je nach Konkurrenz, Tageszeit, Qualität der Anzeige und der Suchanfrage.

SEO & SEA

Es kann mehrere Monate, wenn nicht Jahre dauern, bis durch SEO signifikante Verbesserungen zu sehen sind. Zumindest wenn Ihre Erwartungen ziemlich hoch sind. Die  Suchmaschinenoptimierung ist ein sich ständig verändernder Prozess. Aber genau hier liegen die Stärken von SEO. Selbst bei geringeren Investitionen kann sich Ihr Ranking bereits verbessern. Die kontinuierliche Optimierung ermöglicht eine flexible Planung, auch mit einem verfügbaren Budget. Die Kombination von SEO und SEA sollte zu dem Ziel führen, dass das Unternehmen möglichst viel Fläche oder Aufmerksamkeit in der Suchmaschine erhält.

Es wird deutlich, dass sich die Marketingmaßnahmen SEO und SEA sich sehr gut ergänzen und ineinander greifen können. Google macht es recht einfach, SEO und SEA miteinander zu verknüpfen. Um damit die Synergieefekte unter anderem in den Bereichen Keywords und Backlinks zu nutzen.

SEO oder SEA – Welche Maßnahme ist die richtig?

Wichtig dabei ist immer die Betrachtung der Zielsetzung sowie die Bestandsaufnahme.  Vor allem in Hinsicht auf die Keyword-Analyse, Platzierung in der Suchmaschine und der Mitbewerber.

  • Durch welche Suchbegriffe sollen Kunden die Website finden?
  • Gibt es außer den bereits bekannten Suchbegriffen noch weitere Keywords? (Keyword-Analyse)
  • Wo steht die Webseite aktuell?
  • Welche Suchbegriffe verwenden die Mitbewerber?
  • Legt die Konkurrenz den Fokus auf SEO oder auf SEA?

Durch die Beantwortung dieser Fragen können Sie Rückschlüsse auf ihr Handeln in Bezug auf SEO oder SEA ziehen. Darüber hinaus stellen diese Fragen einen wesentlichen Bezugspunkt dar. Darüber, ob und in welchem Umfang SEO in organische Suchergebnisse oder SEA in bezahlte Suchergebnisse investiert wird. Je nach Zielsetzung konzentriert sich die Entscheidung dann tendenziell auf organische Suchmaschinenoptimierung, bezahlte Werbung oder einem ausgewogenen Mix aus beiden Elementen.

Resümee

SEO ist eine gute Sache, die Sie in Betracht ziehen sollten. Seien Sie sich von Anfang an bewusst, dass diese Optimierung Zeit braucht und eine langfristige Investition darstellt. Ihre Website bzw. die Inhalte können von einem SEO Experten betreut werden. Dadurch kommen allerdings auch die Vorteile zu Stande, dass flexibel auf Neuerungen der Suchmaschinen-Anbieter reagiert werden kann. Auf lange Sicht bauen Sie Ihrer Website so ein gutes Standbein in Sachen Ranking und Traffic auf. Wenn Sie erst mal einen gewissen Standard durch SEO erreicht haben, wird dieser auch nicht mehr einfach so einbrechen.

SEO ist mittlerweile eigentlich keine Optimierung rein für Suchmaschinen mehr, sondern die Optimierung für Nutzer von Suchmaschinen. Der Schwerpunkt sollte daher auf die Besucher der Website und die Informationen die man anbietet, gesetzt werden.

Sie brauchen Hilfe bei der Auswahl eines SEO Experten oder möchten sich gar nicht erst um diesen Prozess kümmern? Sprechen Sie uns an!

Share post:

Leave A Comment

Your email is safe with us.

Impressum | Datenschutzerklärung